Schließen

    Wünschen Sie nähere Informationen?

    Digitalhappen

    Digitalisierungsministerium: Wenn das Neuland Grenzen sprengt

    Home Blog Öffentliche Hand

    Pünktlich zur Bundestagswahl 2017 übertreffen sich die Parteien mit Forderungen zur Digitalisierung. Wir denken: Lasst auch die Wirtschaft zu Wort kommen! Nun denn: Hier unsere Thesen und Vorschläge, was sich in den kommenden Jahren bewegen müsste – aus der unternehmerischen Sicht, Teil 2: Warum ein Digitalisierungsministerium nicht die Lösung ist.

    • Parteien fordern, ein Digitalisierungsministerium zu gründen.
    • Meiner Meinung nach der falsche Weg.
    • Denn Digitalisierung zieht sich transversal durch alle Bereiche.

    Ein Bundestagswahlkampf, so lahm er dieses Jahr auch scheint, hat Vorteile. Zum Beispiel rücken endlich einmal wieder Themen in den Fokus, die sonst ein Schattendasein im politischen Betrieb führen.

    Beispiel Digitalisierung: Bereits während der Verkündung ihrer erneuten Kandidatur nannte die Kanzlerin explizit dieses Thema als eines der großen Herausforderungen der kommenden Legislaturperiode. Es ist ein offensichtlicher Versuch, nach der mittlerweile legendären „Neuland“-Aussage vor vier Jahren einen deutlichen Kurswechsel zu signalisieren. Nun gut, besser spät als nie.

    Im Raum steht deswegen unter anderem, ein eigenes Ministerium für Digitalisierung oder zumindest einen Beauftragten direkt im Kanzleramt zu schaffen. Ein interessanter Vorschlag: Man holt sozusagen das Postministerium wieder aus der Mottenkiste und möbelt es auf – schließlich geht es in beiden Fällen im weitesten Sinne um Kommunikation.

    Ein Ministerium ist kein Allheilmittel

    Ich halte das für einen falschen Weg. Zwar zeigt die Initiative, dass das Thema ernst genommen wird. Allerdings liegt auch sehr viel im Argen, und Ministerium oder Sonderbeauftragter sind kein Allheilmittel. Der Netzausbau etwa liegt trotz jahrelanger öffentlicher Bekenntnisse brach. Und die aktuelle Ressortverteilung über drei Ministerien, die Zerstückelung ist nicht zielführend.

    Die neuen Forderungen sehen eher nach klassischer Übersteuerung aus: Wir haben verschlafen, also müssen wir nun klotzen. Doch Digitalisierung ist umfassender als nur eine Stabsstelle oder ein Ministerium. Sie betrifft nämlich tatsächlich alle Lebensbereiche, und damit auch alle Regierungsbereiche – das Neuland passt nicht in die Schablone eines Ministeriums.

    Sinnvoll wäre eine solche Zentralisierung also nur, wenn man parallel ein Netz aus Staatssekretären für Digitalisierung spannt, die themenübergreifend Digitalisierungsaspekte in allen Ministerien einbringen und diskutieren.

    Denn was es nun braucht, ist eine Vision, ein Plan. Und Personal ist nur Mittel zum Zweck. Es fehlt an klaren Zielsetzungen: Welche Technik wollen wir in Zukunft für den Breitbandausbau nutzen? Wie können wir Firmengründungen besonders in Sachen IT unterstützen? Wie können Digitalisierungsprojekte durch Förderungen stärker unterstützen und voranbringen? Und nicht zuletzt: Wie wollen wir die Zukunft der Arbeit gestalten?

    Denn bisher fühlt es sich eher so an, als ob es in Deutschland am richtigen Nährboden für gelungene Digitalisierung fehlt. Impulse gehen insbesondere von privaten Initiativen aus. Das kann nicht sein – und das müssen wir gemeinsam ändern.

    Whitepaper

    Containerisierung der IT-Infrastruktur

    Erfahren Sie, ob sich Containerisierung für Ihr Unternehmen und Ihre IT-Systemlandschaft lohnt. Wir erklären, wann Containerisierung als geeignetes Mittel eingesetzt werden sollte und in welchem Verhältnis Kosten und Nutzen zueinander stehen

    Lernt agitales Denken!

    Mar 6, 2017 1:00:00 PM „Typisch deutsches“ Denken verhindert disruptive Innovationen der Digitalisierung. Wir müssen als Gesellschaft lernen, agital zu denken. Dabei kann die Schule helfen. Dieser Beitrag erschien in der ...

    Digitale Transformation in China: Das chaotische Milliarden-Testlabor

    Jul 25, 2019 12:00:00 PM China ist längst Weltmacht – vor allem digital. Was macht das Land anders, damit es so deutlichen Vorsprung in der Digitalisierung erlangt?

    Digitalisierung in Singapur: Der menschengemachte Ort

    Aug 22, 2019 12:00:00 PM Asien überholt Europa in der Digitalisierung – aber jedes Land dort findet seinen eigenen Weg. Singapur etwa lebt von einem unvergleichlichen Willen, die Welt nach den Vorstellungen der Menschen zu ...

    Familienunternehmen: Der Nachfolger als Digitalisierer

    Nov 24, 2017 12:26:00 PM Firmen in Familienhand haben ein herausragendes Potential bei der Digitalisierung: Sie sind oft lernfähiger, also antifragil – besonders im Moment der Nachfolge.

    Gamification: Das Leben ist ein Spiel …?

    Nov 1, 2018 10:24:06 AM Mit der Digitalisierung lassen sich plötzlich viel mehr Aktivitäten messen und vergleichen. Für viele ein Anreiz zur Motivation – doch wo liegen die Grenzen?

    System-Sanierung durch Data Access Layer: Dolmetscher zwischen den IT-Generationen

    Apr 5, 2019 9:48:00 AM IT-Infrastruktur steht vielerorts durch neue Kundenanforderungen vor einem kompletten Generationswechsel. Alte Systeme halten den heutigen Anforderungen nicht mehr Stand. Die Lösung liegt in einer ...

    Digitalstrategie: Was der Staat jetzt tun muss, um die IT-Wirtschaft zu fördern

    Sep 20, 2017 12:00:00 PM Pünktlich zur Bundestagswahl 2017 übertreffen sich die Parteien mit Forderungen zur Digitalisierung. Wir denken: Lasst auch die Wirtschaft zu Wort kommen! Nun denn: Hier unsere Thesen und Vorschläge, ...

    Digitalisierung: Ran ans Fundament!

    May 17, 2021 2:30:00 PM Digitalisierung passiert jetzt – aber auf den falschen Ebenen. Statt Penthouse-Projekten braucht es Digitalisierung in den Fundamenten. Dort, wo Informationen in Papier gefangen sind: in Archiven und ...

    Regulierung als Chance: So treiben Energieversorger erfolgreich ihre Digitalisierung voran

    Nov 24, 2021 1:35:51 PM Marktregulierung, KRITIS, Energiewende – die Energiebranche ächzt unter umfangreichen regulatorischen Vorgaben. Diese können sich aber auch als segensreich erweisen, und das für alle Beteiligten. ...

    Innovationen katapultieren Unternehmen und Branchen in neue Dimensionen. Wir wissen, wie.

    Zur Sache: Rein formell ist ein Projekt mit der Abnahme und Entlastung beendet. Das dachten auch die Verantwortlichen des